Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   1.11.14 20:10
    Ab und zu, was essen...
   1.11.14 23:35
    Klar interessieren sich
   1.11.14 23:36
    Klar interessieren sich
   1.11.14 23:57
    Klar interessieren sich

http://myblog.de/schnatterinchenvomteich

Gratis bloggen bei
myblog.de





In guten, wie in schlechten Zeiten....

...dieser Satz scheint für manche Menschen nicht existent. Leider musste ich bis jetzt die Erfahrung machen, das sich Jeder bis her verkrümmelt, so bald es mir "schlecht" geht. Ich habe bis her jeden, den ich kennen lernen durfte, darauf aufmersam gemacht, das ich manchmal etwas schwieriger bin, als Andere. Bisher hat es Jeder unterschätzt! Wenn man eine Person kennen lernt, die strahlender gar nicht sein könnte, wie soll man sich dann vorstellen können, das dieser Mensch manchmal einfach die Sonne nicht scheinen sieht? Die meisten lernen mich in den hypomanischen Phasen kennen, denn in den "Anderen" schleif ich mich meistens nur auf arbeit. Wer auch aus, wenn er nicht mal den Sinn des aufstehens sieht? Ich habe einen Beruf, wo ein hypomanischer Mensch nicht besonders auffällt. Ich bin Köchin. Wenn es mir aber schlecht geht, kann ich nicht mal richtig abschmecken, denn ich schmecke nichts... Genauso wenig wie ich dann fühle... Und genauso schau ich dann aus der Wäsche. Wie ein geprügelter Hund. Immer in Alarmbereitschaft, die nächste Prügel ein zu stecken. Denn so scheiße wie man ist, hat man es auch verdient. Und grade wenn die Sonne so langsam im Kopf wieder aufgeht und der Winter sich langsam verzieht, stolpert da ein Wesen in dein Leben, das die Farbe mit sich bringt... Du denkst die Farbe gehört schon immer zu dir, das es ja sowieso deine Farbe war die der da anschleppt... Nach einer Weile, schleicht sich aber Jemand an... Du fühlst, das da etwas ist... Wie es dich einnimmt, ohne das du es willst... Der Winter ist wieder da... Aber die Farbe schimmert noch durch... Du krallst dich daran fest, doch leider fehlt dir die Kraft darum zu kämpfen und da das der Jenige merkt, der die Farbe mitbrachte und es ihm langsam zu kalt wird, nimmt er die Farbe gleich auch noch mit, als er geht... Mitten in einem Schneesturm... Lässt er dich einfach liegen... Du hast verloren... Einmal mehr... aber Nein! Denn auch dieser Schneesturm geht vorbei und du kämpfst dich durch den Schnee nach oben, zum Licht... Es ist immer noch kalt, aber du siehst das Licht, hinter den Wolken. Weißt das du irgendwo unter dem Schnee, deine eigene Farbe liegen hast, du musst sie nur benutzen... Und gerade, wenn du den Schnee weggeräumt hast, deine Welt wieder bunt gemacht hast, steht da wieder dieser Jemand, der im Schneesturm gegangen ist. Und du lässt ihn einfach im Regen stehen. Denn Jeder der einen in schlechten Zeiten nicht ertragen kann, einen nicht unterstützt, das man nicht im Schneesturm die Richtung verliert, kann einem im Sonnenschein gestohlen bleiben!
21.11.14 00:27
 
Letzte Einträge: Wieso eigentlich?


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung